Fragen und Antworten

Soll ich etwas zur Massage mitbringen?

Nein - nur genug Zeit und eine Prise Offenheit, Vertrauen und die Bereitschaft, dich fallen zu lassen. Diverse Utensilien stelle ich gerne zur Verfügung (Handtücher, neutrales Duschgel, Shampoo, ...).

 

Wo findet die Massage statt?

Ich massiere in privater Umgebung in einem Altbau. Es ist ruhig gelegen und doch gut erreichbar. Der Massageraum ist etwa 20 m² groß und mit einer Sitzgelegenheit und einer Matratze auf dem Boden für die Massage ausgestattet.

 

Wie ist das mit der Nacktheit ...?

Bei der Tantra-Massage entkleiden wir uns beide zu Beginn des Rituals. Somit befinden wir uns auf derselben Ebene. Ich schätze das Vertrauen, das Du mir entgegenbringst und zeige mich ebenfalls nackt. Bei der Tao-Massage bist Du nackt - ich behalte jedoch einen Slip an. Wenn Du möchtest, dass bestimmte Teile Deines Körpers bedeckt bleiben, kannst Du mir das im Vorfeld mitteilen. Im Verlauf der Massage verschwindet das Gefühl der Nacktheit immer mehr.

 

... und mit der Erektion?

Während der Massage kann es immer wieder zu Erektionen kommen, das ist ein völlig natürlicher Vorgang und wird als solches nicht bewertet. Eine Erektion ist schön, Du "musst" aber nicht unbedingt eine bekommen, auch nicht während der Lingam-Massage. Du musst nichts "leisten", ich erwarte nichts von Dir. Die Lingam-Massage ist nur ein kleiner, wenn auch besonders intensiver Teilaspekt der gesamten tantrischen Massage. Ebenso verhält es sich mit dem Orgasmus bzw. der Ejakulation. Dies ist durchaus erwünscht - aber kein Muss.

 

Worin unterscheidet sich die Tantra-Massage von der Tao-Massage?

Die Tao-Massage ist nicht so umfangreich und intensiv wie das Tantra-Ritual. Bei der Tao-Massage ist nur der Empfangende nackt, bei der Tantra-Massage sind es beide. Wenn es sich ergibt und gewollt ist, kann während der Tao-Massage ein bisschen geplaudert werden. Das Tantra-Ritual erfordert mehr Zeit und eine größere Bereitschaft zum "Sich-Einlassen" und "Sich-Fallenlassen", die Verbindung zwischen Massierendem und Empfangendem geht tiefer. Die Tantra-Massage ist anders aufgebaut - sie ist intimer und auch sehr private Bereiche wie etwa das Gesicht werden inkludiert. Während des Rituals sollte nicht mehr als nötig gesprochen werden. Nur so ist es möglich, alle Empfindungen und sich aufbauende erotische Energien in ihrer ganzen Tiefe wahrzunehmen.

 

Darf ich aktiv berühren?

Es geht in erster Linie um das passive Genießen Deiner Empfindungen während Du von mir berührt wirst. Darauf solltest Du Deinen Fokus legen und im Moment bleiben. Die Person, die die Massage gibt, ist im Endeffekt nicht von Bedeutung - es geht um den Empfangenden, also um Dich. Deine Energie soll bei Dir bleiben - wenn Du mich berühren würdest, würde das Deine Aufmerksamkeit von Dir selbst weglenken. Das ist nicht der Sinn der tantrischen Körperarbeit und würde ihre Wirkung abschwächen.

 

Welche Wirkung hat eine Tantra-(Tao-)Massage?

Jeder Mensch ist natürlich anders - viele fühlen sich danach einfach sehr wohl, tief entspannt und zugleich voller Energie. Die Berücksichtigung von sonst oft vernachlässigten oder sogar vergessenen Körperstellen wirkt sich positiv auf das Körperbewusstsein aus, steigert das erotische Empfinden und ermöglicht einen tieferen Zugang zur eigenen Sinnlichkeit und sexuellen Energie. Dies hält meist noch längere Zeit an und verpufft nicht sofort. Es ist ratsam, nicht gleich nach der Massage Verpflichtungen zu haben, sondern noch über etwas freie Zeit zu verfügen. Eine tantrische Massage kann beispielsweise auch dazu beitragen, Gedankenkreisen und Grübeln zu unterbrechen, Blockaden zu lösen oder Schlafstörungen zu mildern.

 

Abgrenzung

Um Missverständnisse zu vermeiden weise ich explizit darauf hin, dass es sich bei meinem Angebot NICHT um sexuelle oder geschlechtliche Handlungen im Sinne der Prostitution handelt. Ich arbeite mit meinen Händen und führe keine Body-to-Body-Massagen durch. Es ist nicht möglich, mich zu massieren.